Eröffnung Niedersachsendorf – Kulinarisches aus dem Schützenland


Heute war es soweit: die kulinarische Reise durch Niedersachsen wurde offiziell von Schützenpräsident Paul-Eric Stolle und Bürgermeisterin Regine Kramarek eröffnet.

Bei schönstem Sommerwetter fanden sich alle sechs Partner*innen – das Klosterhotel Wöltingerode, beckers bester GmbH aus Lütgenrode, die Hannover Gin GmbH, die Hannoversche Kaffeemanufaktur, Schäfer`s Brot- und Kuchenspezialitäten und der Milchhof Grimmelmann – zusammen und präsentierten ihre Produkte. Schützenpräsident Paul-Eric Stolle brachte zwei „Niedersachsenpferde“ aus Holz im Zentrum des Dorfes an und erklärte den neuen Festbereich offiziell als eröffnet.

Vorbeikommen lohnt sich!

Fotoquelle: Florian Arp; Bildunterschrift: die Partner*innen des Niedersachsendorfes zusammen mit Schützenpräsident Paul-Eric Stolle, Bürgermeisterin Regine Kramarek und den Schützenmaskottchen Ballerkalle und Ballerina.

Fassbieranstich und Eröffnung des 490. Schützenfestes


Genau 4 Schläge benötigte Bürgermeisterin Regine Kramarek, dann floss am Freitag in der Festhalle Marris das Schützenfestbier. Damit ist das 490. Schützenfest offiziell eröffnet. Kurz vor dem Fassanstich verpflichtete Kramarek Hans-Martin Heinemann, Stadtsuperintendent und Vorsitzender des evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes im Beisein von rund tausend Gästen zum neuen Schützensenator 2019. Er folgte auf Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann, Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Insgesamt war es ein Tag im Zeichen der Schütz*innen. Schon am frühen Abend fand die feierliche Ernennung der Bruchmeister 2019 im Neuen Rathaus statt. Torben Völksen, Dr. Johannes Schnabel, Dominik Bulitta und Clemens Kivelitz wachen nun über Recht und Ordnung auf dem Schützenfest.

Am Wochende steht neben Live-Musik und Party-Programm am Sonntag der traditionelle Schützenausmarsch an. Los geht´s um 10.00 auf dem Trammplatz!

Foto: Florian Arp

Hohen Temperaturen entgegenwirken!


Schützenausmarsch mit hohen sommerlichen Temperaturen erwartet

Empfehlungen für Teilnehmende und Besucher*innen: Ein Höhepunkt eines jeden hannoverschen Schützenfestes ist der Schützenausmarsch am ersten Festsonntag, der in diesem Jahr am 30. Juni 2019 stattfindet. Wegen der zu erwartenden hohen sommerlichen Temperaturen geben die Veranstaltenden, die Landeshauptstadt Hannover und der Verein Hannoversches Schützenfest e.V., einige Empfehlungen zu Verhaltensweisen während der Veranstaltung.

Teilnehmer*innen und Besucher*innen sollten viel trinken, auf Kopfbedeckungen wie Mützen und Sonnenhüte achten und ausreichend Sonnenmilch verwenden. Wie schon angekündigt, gibt es für die Teilnehmer*innen des Ausmarsches eine Marscherleichterung, d.h. es gibt keine Sakko-Pflicht und Uniformjacken können ausgezogen werden.

Familien mit Kindern werden gebeten, ihre Kinder besonders zu schützen – mit Kopfbedeckungen, Sonnenmilch und ausreichenden Trinkmengen! Darüber hinaus bitten die Veranstaltenden um einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

Wie schon angekündigt, richtet die Stadt am Sonntag an folgenden Standorten kostenlose Trinkwasserzapfstellen ein: Opernplatz-Tribüne, Georgstraße, Ballhof, Markthalle, Polizeidirektion Waterloostraße. Das Befüllen und die Ausgabe der Becher übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Hannover. Zusätzlich werden zwei Trinkstationen für die am Ausmarsch teilnehmenden Pferde eingerichtet (am Sportleistungszentrum und an der Willy-Brandt-Allee). Die Pferde stehen zudem unter ständiger tierärztlicher Aufsicht und werden bei Bedarf mit Schwämmen gekühlt.

Foto: Narith Thongpasuk (Shutterstock)

Pre-Opening des Rundteils und Schaustellerempfang


Bei sommerlichen Temperaturen wurde gestern Abend das Rundteil auf dem Festplatz eröffnet. Christoph Eisermann, der nun schon im zweiten Jahr mit der Gastro-Team Hannover GbR das Rundteil betreibt, hatte zusammen mit dem Schaustellerverband Niedersachsen 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Schaustellerbranche eingeladen. 
Bürgermeisterin Regine Kramarek lobte das neue Konzept und bedankte sich bei den Schausteller*innen für das große Engagement beim Schützenfest, aber auch bei Frühlingsfest und Oktoberfest. Ron-Robert Zieler, Hannover 96 Profi, vollzog den inoffziellen Fassanstich zur Eröffnung des Rundteils zusammen mit Gilde Chef Mike Gärtner.

Foto: Florian Arp

Verkehr und Sicherheit beim Schützenfest und Schützenausmarsch


In zwei Tagen startet das 490. Schützenfest. Zu einer guten Planung gehört auch ein Verkehrs- und Sicherheitskonzept.

Hier das Wichtigste zusammengefasst: Aufgrund des Schützenausmarsches am Sonntag (30. Juni) in Hannover kann es aufgrund von Straßensperrungen im gesamten innerstädtischen Bereich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Darüber hinaus hat die Landeshauptstadt Hannover ein LKW-Fahrverbot für LKW über 3,5 t erlassen, das ab 6 Uhr morgens und ganztägig gilt. Zu dieser Regelung gibt es außerdem Hinweisschilder auf den Schnellwegen rund um Hannover. Neben der Innenstadt wird auch der Friedrichswall (Trammplatz) aufgrund des Schützenausmarsches bis circa 14 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt sein.

Zusätzlich richtet die Stadt am Sonntag aufgrund der zu erwartenden sommerlichen Temperaturen an folgenden Standorten kostenlose Trinkwasserzapfstellen ein: Opernplatz-Tribüne, Georgstraße, Ballhof, Markthalle, Polizeidirektion Waterloostraße. Das Befüllen und die Ausgabe der Becher übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Hannover. Zusätzlich werden zwei Trinkstationen für die am Ausmarsch teilnehmenden Pferde eingerichtet, die zudem unter ständiger tierärztlicher Aufsicht stehen. Schütz*innen steht es frei, ihr Jackett zu tragen.

Weitere Anreise-Tipps lest Ihr im Presseportal.